Fragen zu den Produkten

Was ist eigentlich Saatpapier?

Saatpapier ist ein ganz besonderes Papier, denn in ihm steckt Leben. In das handgeschöpfte Papier betten wir Kräuter- oder Blumensamen ein, die nur darauf warten, zu sprießen. Wenn ein kleiner Keimling plötzlich aus dem Papier schaut, ist das jedes Mal auf’s Neue ein magischer Moment. Mit ein wenig Aufmerksamkeit und guter Pflege wachsen später wundervolle Pflanzen, wie z.B. Basilikum, Wildblumen oder Strohblumen aus dem Papier.

Was bedeutet bei euch eigentlich handgemacht?

Vom Papier bis zum Design ist bei uns alles handgemacht! Wir schöpfen jeden einzelnen Bogen Saatpapier selbst in unserer kleinen Werkstatt in Speyer. Wir schneiden, verpacken und bedrucken unser Papier selbst. Jedes Design stammt aus unserer eigenen “Feder”. Mehr zur Herstellung unseres Saatpapiers findest du auch hier. Nicht nur alles, was mit dem Produkt zu tun hat, sondern auch alle Fotos, die du auf unserer Webseite und bei Instagram, Pinterest und Facebook findest, nehmen wir selbst auf.

Wie lange ist euer Saatpapier haltbar?

Unser Richtwert für die Haltbarkeit unseres Saatpapier liegt bei etwa zwei Jahren. Es gibt einige Saatgut-Sorten, die sich bis zu 10 Jahre und sogar noch länger halten, während andere ungefähr nach zwei Jahren ihre Keimfähigkeit verlieren.

Wie kann ich dafür sorgen, dass mein Saatpapier möglichst lang hält?

Bei der Haltbarkeit spielen insbesondere Faktoren wie Sonne und Feuchtigkeit eine Rolle. Achte am besten darauf, dein Papier trocken zu lagern und es nicht zu viel Sonneneinstrahlung auszusetzen. Das Saatpapier sollte nicht über 25 Grad gelagert werden. Um sicher zu gehen, dass dein Papier keimt, pflanzt du es am besten so bald wie möglich ein.

Mit welchen Stiften kann ich auf dem Saatpapier schreiben?

Wenn du einen Kugelschreiber, Buntstift, Bleistift oder Filzstift zur Hand hast, wunderbar! Die geringe Menge an Farbe dürfte grundsätzlich auch unbedenklich für den Boden sein. Damit du aber mit Blick auf die Umwelt auf der ganz sicheren Seite bist, empfehlen wir die Verwendung von Lebensmittelstiften. Bei Kalligrafie-Tinte ist ein bisschen Übung gefragt – mal klappt es, mal klappt es nicht. Damit ein Papier mit solchen Flüssigkeiten beschriftet werden kann, werden häufig synthetische Mittel verwendet. Wir verzichten bei unserem Saatpapier auf die Zugabe synthetischer Stoffe. Eine natürliche Methode für eine bessere Beschreibbarkeit wäre die Leimung mit tierischer Gelatine, worauf wir allerdings auch verzichten.

Ist euer Papier zu 100% vegan?

Ja, unser Papier ist vegan, da es zu 100% aus Weizenstroh und Saatgut besteht. Wir verzichten sowohl auf die Zugabe synthetischer Mittel als auch auf eine Leimung mit tierischer Gelatine. Häufig werden Papiere behandelt, um besser darauf schreiben zu können. Wir haben die Beschreibbarkeit unseres Saatpapiers getestet und finden, dass wir darauf verzichten können.

Papier und Nachhaltigkeit: Wie passt das eigentlich zusammen?

Wenn man an die Papierproduktion denkt, hat man schnell Horrorbilder von Waldflächen im Kopf, die Stück für Stück abgeholzt werden. Das hat dann natürlich nur wenig mit Nachhaltigkeit zu tun. Für unser Papier wird jedoch kein Baum gefällt. Baumfrei, vegan und biologisch abbaubar. Dazu noch Saatgut eingebettet, um im Sinne eines natürlichen Kreislaufes wieder neues Leben entstehen zu lassen. Als Alternative für Holzfasern, verwenden wir in unserem Papier Weizenstroh.

Welches Saatgut verwendet ihr für euer Saatpapier?

In unser Saatpapier können wir grundsätzlich ganz verschiedene Sorten an Blumen-, Kräuter- und Gemüsesamen einbetten. Für unsere Karten haben wir uns erstmal auf folgende Sorten festgelegt: Wildblumen-, Basilikum- und Strohblumen-Samen. Ein paar wilde Schönheiten für den Garten, etwas Würze für das Zimmer. Wir testen aber im Moment noch fleißig weitere Sorten… Wichtig ist uns bei der Auswahl unseres Saatguts, dass die Pflanzen ganz verschiedene Verwendungsmöglichkeiten haben. Meist sehen sie nämlich nicht nur schön aus, sondern lassen sich auch als Tee verarbeiten, bringen Würze und Farbe in deine Speisen oder eignen sich für tolle DIYs wie Trockengestecke und Kränze. Mehr dazu findest du aber auch in unseren Anleitungen zur Anzucht.

Kann man bei euch auch individualisierte Produkte bestellen?

Ja absolut. Da wir vom Papier bis zum Design alles selbst machen, können wir auf deine individuellen Wünsche eingehen. Ob individuelle Papeterie für deine Traumhochzeit, Visitenkarten und Etiketten für dein Unternehmen, Geburtskarten für frisch gebackene Eltern oder eine ganz persönliche Grußkarte für deine Liebsten – die Möglichkeiten sind vielfältig! Schau doch mal hier vorbei, wenn du Inspirationen suchst. Vielleicht hast du auch eine ganz andere Idee? Wir sind gespannt und freuen uns, auf deine Nachricht über dieses Kontaktformular. Auch wenn wir in unserer kleinen Werkstatt von Zeit zu Zeit sehr ausgelastet sind, freuen wir uns über deine Anfrage. Fragen kostet ja bekanntlich nichts – also schreib uns einfach an.

Fragen zur Anzucht

Gibt es bei der Anzucht von Saatpapier etwas Besonderes zu beachten?

Die Anzucht unseres Saatpapiers unterscheidet sich zur Anzucht von losem Saatgut eigentlich nicht. Ganz wichtig ist, dass du das Papier bis zur Keimung unbedingt feucht hältst. Um den Zustand deines Saatpapieres gut im Blick zu haben, empfehlen wir die Vorzucht im Zimmer. Mehr Informationen zur Anzucht mit ein paar Tipps und Tricks findest du hier.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Aussaat meines Saatpapiers?

Das hängt ganz von der Sorte ab. Pflanzen, die sich für eine Anzucht im Zimmer eignen, kannst du natürlich jederzeit anpflanzen. Bei anderen Pflanzen kommt es auf die Jahreszeit an. Damit du den idealen Zeitpunkt nicht verpasst, findest du die Infos zu deiner Sorte hier:

Basilikum | Wildblumen | Strohblume

Ich habe keinen Garten. Kann ich das Saatpapier auch im Zimmer anpflanzen?

Alle unsere Sorten können im Zimmer vorgezogen werden. Basilikum eignet sich zum Beispiel ganz hervorragend für die Anzucht im Zimmer. Ob deine Pflanze für drinnen geeignet ist, erfährst du auf der jeweiligen Info-Seite zu deiner Sorte:

Basilikum | Wildblumen | Strohblume

Woran kann es liegen, dass mein Saatpapier noch nicht keimt, obwohl die Keimdauer schon überschritten ist?

Selbst beim besten Gärtner kann es mal passieren, dass etwas nicht keimt. Hin und wieder spielt das Wetter verrückt, manchmal musst du bloß noch etwas Geduld aufbringen. Saatgut ist einfach ein Naturprodukt. Leider können wir daher keine Garantie dafür geben, dass deine Pflanze keimt. Falls dein Papier während des Keimungsprozesses einmal ausgetrocknet ist, wird es vermutlich auch nicht mehr keimen. Wie du dafür sorgen kannst, dass dein Papier gut feucht bleibt, erfährst du in unserer Anleitung. Wir halten unseren grünen Daumen gedrückt!

Meine Pflanze wächst wie wild. Was kann ich jetzt mit ihr anfangen?

Auf den Info-Seiten zu den einzelnen Sorten veröffentlichen wir immer mal wieder ein paar Rezepte und Ideen für kleine Do-It-Yourself-Projekte. Viele unserer Sorten haben essbare Blüten, Blätter und Triebe. Bei Instagram, Pinterest, Facebook und über unseren Newsletter versorgen wir dich regelmäßig mit guten Ideen, was du aus deinem Pflanzerfolg machen kannst. Zu den jeweiligen Info-Seiten gelangst du über folgende Links:

Basilikum | Wildblumen | Strohblume

Fragen zur Bestellung

Wieso gibt es einen Mindestbestellwert?

Da für uns ein einfacher Umschlag nicht in Frage kommt, versenden wir deine Bestellung in einem Maxibrief-Karton. Aus Liebe zur Umwelt möchten wir unsere Päckchen nicht mit nur einer einzelnen Karte verschicken. Wir finden, dass die Versand- und Verpackungskosten nicht höher sein sollten, als der Wert deiner bestellten Ware. Deswegen haben wir uns für einen Mindestbestellwert von 10,00 € entschieden.

Wie hoch sind die Versand- und Verpackungskosten?

Die Versand- und Verpackungskosten betragen 4,25 €. Wir möchten mit jedem Päckchen ein bisschen grünes Glück verschicken. Uns ist eine schöne Verpackung wichtig. Wir tun alles dafür, dass unsere Produkte die Reise zu dir gut überstehen. Ein einfacher Umschlag kommt für uns daher nicht in Frage. Deine bestellten Produkte werden liebevoll und mit hochwertigen Materialien verpackt und per Maxibrief-Karton durch die Deutsche Post an dich verschickt.

Mit welchen Lieferzeiten kann ich rechnen?

Die Lieferzeit beträgt 5 Werktage (vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt), sofern keine abweichende Lieferzeit angegeben ist. Wenn du mehrere Artikel bestellst, versenden wir die Produkte in einer gemeinsamen Sendung. Diese Sendung wird erst versandt, sobald alle bestellten Artikel verfügbar sind. Es gilt für die Sendung die Lieferzeit für den Artikel mit der längsten Lieferzeit. Sollte es zu Verspätungen kommen, informieren wir dich natürlich sofort.

Wie werden eure Produkte verpackt?

Wir verschicken unsere Produkte (bis auf das Versandetikett – da haben wir bisher noch keine Alternative gefunden) plastikfrei und in Kartons aus Recyclingpapier. Um unseren Karton für den Versand sicher zu verschließen, verwenden wir ein Graspapier-Etikett. Da wir uns selbst immer riesig freuen, wenn wir ein schön verpacktes Päckchen erhalten, legen auch wir sehr viel Wert auf eine ansprechende Gestaltung und eine hübsche Verpackung. Die Freude soll ja schon beim Auspacken wachsen!

Fragen zum Hintergrund

Welche Idee steckt eigentlich hinter Saatpapier?

Die Idee hinter Saatpapier ist recht einfach: Du kannst es einpflanzen und schon bald wächst aus dem Papier eine Pflanze. Aber für was braucht es eigentlich Saatpapier? Saatpapier ermöglicht es liebevoll illustrierte Designs wortwörtlich mit Leben zu füllen. Daneben gibt es auch noch einen ganz praktischen Grund: Saatgut, das in Papier eingebettet ist, fliegt nicht so leicht weg, wie loses Saatgut. Das ist für uns aber nur ein schöner Nebeneffekt. Für uns ist besonders wichtig, dass unsere handgemachten Produkte aus Saatpapier einzigartig sind und Freude machen, die lange anhält.

Welche Vorteile bieten Karten aus Saatpapier?

In aller Regelmäßigkeit erhalten wir schöne Karten zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einfach mal so. Bei uns finden diese dann meistens ihren Platz am Kühlschrank. Für eine gewisse Zeit hängen sie dort, ehe die Magneten ausgehen und wir die Karten trotz schlechten Gewissens doch wegwerfen. Schande über uns! Wir haben uns also gefragt, was wir tun können, um den Gewissensbissen zu entgehen. Die Antwort: handgemachte Karten herstellen, die nicht als Staubfänger dienen, sondern sich für den Garten oder Blumentopf eignen! In Form von Blumen, Kräutern oder Gemüse soll die Erinnerung an eine schöne Karte deiner Liebsten weiterleben.

Wie seid ihr darauf gekommen Produkte aus handgemachten Saatpapier herzustellen?

Wir sind zwar nicht die Erfinder des Saatpapiers, die Idee finden wir aber dennoch genial. Insbesondere im Ausland gibt es Saatpapier schon eine ganze Weile. Als wir für die Hochzeit in der Familie eigenes Papier geschöpft und Saattütchen als Gastgeschenke gestaltet haben, hat sich die Idee, handgemachtes Papier mit Saatgut zu kombinieren, wie von selbst in unseren Köpfen ausgesät…

Welche Werte vertretet ihr?

Alles was im Einklang mit der Natur ist, braucht seine Zeit. Gut Ding will Weile haben. So auch unser Saatpapier, das in liebevoller Handarbeit entsteht. Die industrielle (Massen-) Fertigung widerspricht unserer Meinung nach diesem Grundsatz. Uns geht es insbesondere darum, mit unseren Produkten, kleine Freuden zu bereiten, die lange anhalten. Als naturverbundene Menschen wollen wir mit unserem Saatpapier ein schönes und gleichzeitig nachhaltiges Produkt herstellen. Für unser Saatpapier bedeutet das Folgendes:

  • Für unser Papier wird kein Baum gefällt
  • Wir stellen alles in echter Handarbeit her.
  • Jedes Stück ist ein liebevoll gemachtes Einzelstück.
  • Alle Produkte entstehen in unserer kleinen Werkstatt in Speyer.
  • Unser Papier ist nachhaltig und vegan.
  • Bei unserem Saatpapier gilt: Einpflanzen statt Wegwerfen.